Zuhause Mobile Pflege

Sind Sie in Hamburg wohnhaft, bieten wir zu pflegenden Personen in dem Zuhause die 24-Stunden-Betreuung. Unsere Pflegekräfte aus Osteuropa werden die Senioren 24/7 pflegen. So wie es in der Firma gebräuchlich bleibt, zieht die private Haushaltshilfe in das Zuhause in Hamburg. Damit gewährleisten wir eine 24-Stunden-Pflege. Sollte jene von privater Pflege abhängige Persönlichkeit aus Hamburg beispielsweise des Nachts Unterstützung brauchen, ist stets ein Pfleger sofort im Nebenzimmer. Unsre Betreuerinnen und Betreuer aus Osteuropa erledigen den kompletten Haushalt und sind immer da, falls Assistenz benötigt werden sollte. Unter Zuhilfenahme der spezialisierten, netten sowie eifrigen Haushaltshilfen aus Osteuropa nehmen wir den Menschen sowie ihren pflegebedürftigen Eltern aus Hamburg alle Sorgen weg., So etwas wie Ferien vom zuhause kriegen alle pflegebedürftigen Leute in der Kurzzeitpflege. Jene dient zur Entlastung der pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Komplettunterkunft im Seniorenstift. Die Unterkunft wird auf 4 Wochen limitiert. Die Pflegeversicherung erstattet in jenen Umständen einen gesetzlichen Beitrag von 1.612 € pro Jahr, abgekoppelt von der jeweiligen Pflegestufe. Noch dazu gibt es die Möglichkeit, noch nicht verbrauchte Beiträge für Verhinderungspflege (das werden ganze 1.612 € pro Jahr) für Beitragszahlungen der Kurzzeitpflege zu benutzen. Für die Kurzzeitpflege in einem Seniorenstift könnten dann ganze 3.224 Euro pro Kalenderjahr verfügbar stehen. Der Zeitraum zur Inanspruchnahme könnte hier von vier auf ganze 8 Kalenderwochen erweitert werden. Zudem wird es machbar eine Kurzzeitpflege einzusetzen, sogar wenn Sie die Dienste einer der häuslichen Haushaltshilfen benötigen. Unseren osteuropäischen Betreuerinnen offeriert sich dann die Option einen Heimaturlaub zu machen., Die monatlich anfallenden Preise für die rund-um-die-Uhr-Betreuung einer der osteuropäischen Pflegekräfte, richten einem nach dieser Pflegestufe. Es kommt darauf an wie reichlich Unterstützung die pflegebedürftigen Personen brauchen, wird ein entsprechender Betrag ermittelt. Die Aufwandsentschädigung der häuslichen Betreuerinnen und Betreuer entspricht einem gesetzlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Arbeitgeber sind dazu angehalten sich an die Regelungen während des Einsatzes im Ausland zu halten. Diese können damit verlässlichen Gewissens annehmen, dass unsre Partner-Pflegeagenturen die ernsthafte und hochwertige Beschäftigung dieser eigenen Pflegekräfte in dem Haus angebracht bezahlen. Die angestellte Betreuerin wird für unserer ausländischen Partneragentur bei Kontrakt. Der Unternehmensinhaber bezahlt sämtliche notwendigen Sozialabgaben, wie Kranken- und Rentenversicherung des Weiteren die abzuführende Lohnsteuer in dem Vaterland. Die Familie der pflegebedürftigen Person bekommt monatliche Rechnungsbescheide von dem Unternehmensinhaber der Pflegekraft. Die Betreuerinnen sowie Betreuer werden nicht direkt von den Familien der Pensionierten getilgt., Die grundsätzlichen Stunden der osteuropäischen Haushaltshilfen sind die gewöhnlichen des jeweiligen Heimatlandes. Im Großen und Ganzen sind dies vierzig Stunden pro Woche. Weil die Betreuuerin im Haus des zu Pflegenden wohnt, wird die zu arbeitende Zeit in kleinen Intervallen getan. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der häuslichen Pflegekraft ist von menschlicher Sichtweise eine enorme sowie schwierige Tätigkeit. Aus diesem Grund ist eine liebenswürdige und angemessene Behandlung von der pflegebedürftigen Persönlichkeit ebenso wie den Familienmitgliedern selbstverständlich sowie Bedingung. Im Allgemeinen wechseln sich zwei Pflegerinnen alle zwei – drei Monate ab. In besonders gravierenden Fällen oder bei öfteren nachtschichtlichen Dienst können wir ebenfalls auf den 6 Wochen Schichtplan zurückgreifen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Betreuerinnen stets ausgeruht in die Pflegebedürftigen zurückkommen. Ebenfalls Freizeit muss jeder osteuropäischen Haushaltshilfe gewährleistet werden. Die detailreiche Klausel darf mit den Betrauungsfachkräften individuell getroffen werden. Es ist zu bedenken, dass die Pflegerin ihre eigene Familie verlassen muss. Umso wohler sie sich bei der zu pflegenden Person fühlt, desto mehr gibt sie zurück., Es wird große Bedeutung darauf gepackt, dass unsere osteuropäischen Pflegekräfte brauchbar sind. Deshalb fördern wir die Schulung der pflege-unterstützenden Haushaltshilfen. Gemeinsam mit unseren Partnerpflegeservices machen wir Weiterbildungen in Deutschland und den einzelnen Haimatorten der Privatpfleger. Die Kurse zu Gunsten der Betreuerinnen findet in regelmäßigen Abständen statt. Daher können wir auf einen breten Pool professioneller osteuropäischer Pflegehilfen zurückgreifen. Zu den fortbildenden Angeboten für die Haushaltshilfen zählen zum einen Sprachkurse, als auch thematisch relevante Workshops bei der 24-Stunden-Pflege Zuhause. Somit garantieren wir, dass unsre Fachkräfte für die häusliche Betreuung Deutsch sprechen und darüber hinaus passende Fertigkeiten besitzen und diese stetig ergänzen.%KEYWORD-URL%

2017-06-16T14:03:23+00:00