Seefracht

Die wichtigste Handelsroute für die europäische Seefracht führt von Nordeuropa zu Asien. In Europa existieren dafür die Häfen Rotterdam in den Niederlanden, Antwerpen in Königreich Belgien und Hamburg in Deutschland als größte Umschlagsplätze zur Verfügung. Die Seefracht ist für diese relativ lange Strecke in der Regel der Transportweg der Wahl für zahlloseBesteller. Ein großer Nutzen ist die gute Kalkulierbarkeit, zumal ja die Transportkosten auch saisonal sich recht belastbar entwerfen und über Charter ein flexibles Warenmanagement gegeben ist. Es ist schwerlich überraschend, dass auf dieser Wegstrecke äußerst wahnsinnig viele Mega Carrier kontakt haben, die eine Warenmenge von mehr als 8000 TEU (Containereinheiten) verfrachten können. Zu diesem Zweck sind Tiefseehäfen bedeutsam, die im Regelfall nur an den großen Standorten zu finden sind und unbegrenzten Tiefgang haben. Inzwischen wurden in Hamburg für eine noch gehobenere Berechnung die bekannten Tworty Boxes entwickelt, ein zwanzig Fuß Container, der um einen anderen 20 Fuß Container zu einem vierzig Fuß Behälter vergrößert werden kann obendrein so saisonalen Schwankungen im Transportgeschäft kontra wirkt, indem kostspielige Leertransporte ausgewichen werden können., Durchaus nicht jedwede Luftfracht erfolgt mittels speziell zu diesem Zweck vorgesehene sowohl erbaute Flugzeugtypen. Je nach Auslastung werden Waren selbst in Passagiermaschinen transportiert, entweder im Unterdeck oder als Stückgut ebenfalls in leeren Passagiermaschinen auf den Sitzplätzen. So werden fünfzig % der Luftfracht transportiert. Eigentliche Frachtflugzeuge vermögen genauso wie auch Schiffe mit Containern beladen werden. Um zu verhindern, dass eine ungleiche Ladungsverteilung entsteht, wird in diesem Zusammenhang oftmals mit Ballast Gewichten fungiert. Die Behälter sowohl Paletten sind zusätzlich für die Luftfracht ausgelegt und auch für den Weitertransport auf der Straße geeignet., Der Luftfrachtvertrag entspricht einem Werkvertrag entsprechend anderen Beförderungsverträgen. Er ist in seiner Prägung frei zuordnungsfähig und könnte ebenfalls in mündlicher Prägung Gültigkeit besitzen. Zumal ja die Luftfracht global grenzüberschreitend agiert, kommen unterschiedliche staatliche Rechtsformen zum Tragen. Zur Vereinfachung sowie um Auseinandersetzungen zu vermeiden, gelten selbst bei der Luftfracht zahlreiche internationale Abmachungen. Die für die internationale Luftfracht wesentlichen sind das Warschauer Abkommen ebenso wie das Montrealer Übereinkommen, die größtenteils Haftungsfragen klären. Kann das zur Nutzung kommende Abkommen die Streitfrage nicht klären,kommen die bundesweiten Richtlinien in diesen Fragen zum Tragen. Welches Land als Folge die Rechtshoheit hat, ist im Sonderfall zu klären., Bei der Unmengen an transportierten Gütern, kann es in der See- sowohl Luftfracht sowohl zu Defekten als ebenfalls zu Nachteilen kommen. Weitere monetäre Einbußen vermögen durch zeitliche Verzögerungen zustande kommen. In den Umständen tauchen als Folge die Haftungsfragen auf, die entweder durch das Montrealer Übereinkommen, das Warschauer Abkommen beziehungsweise nationales Recht, sofern die betroffene Airline nicht Angehöriger der IATA ist, geregelt sind. In der Verordnung liegt die Haftung sowohl ebenfalls die Beweislast, dass die Güter nicht fachgemäß verpackt, bereits beschädigt ebenso wie / beziehungsweise für den Transport nicht passend waren, beim Luftfrachtführer, also der zuständigen Spedition oder Airline. Es gibt in den überwiegenden Zahl von Fällen Haftungsobergrenzen, welche trotzdem nicht gelten, für den Fall, dass ein grob fahrlässiges beziehungsweise vorsätzliches Handeln vonseiten des Luftfrachtführers nachgewiesen werden kann. Bei Reklamationen sind die einzelnen Fristen einzuhalten., Da die Luftfracht in der Regel über Landesgrenzen hinweg abläuft sowie daher die Hoheitsgebiete anderer Staaten überflogen werden müssen, wurde die ICAO (International Civil Aviation Organization) errichtet, um den internationalen zivilen Luftverkehr über diverse Territorien hinweg zu arrangieren. Die Organisation steht saemtlichen UNO-Staaten zur Verfügung sowie ist von diesen anerkannt. Nichtsdestotrotz kann nicht jedes Passagier- ebenso wie Transportflugzeug uneingeschränkt in fremdem Hoheitsgebiet einwirken, es existiert demnach ein Ordnungsprinzip mit diversen Abstufungen, auf die sich die Mitgliedsstaaten miteinander übereinkommen können, die sogenannten „Sieben Freiheiten des Luftverkehrs“., Eines der wichtigsten Schriftstücke im Luftfrachtverkehr ist der Luftfrachtbrief, im internationalen Sprachgebrauch AWB (Air Waybill). Selbst wenn er im Montrealer Übereinkommen nicht mehr in der festgesetzten Form vorgeschrieben ist, erfüllt er überaus wichtige Eigenschaften. Der AWB fungiert als Beweis für den erstellten Auftrag sowohl den verhandelten Werkvertrag sowie ist eine Empfangsbestätigung für die Luftverkehrsgesellschaft. Darüber hinaus kann der AWB auch als Rechnung für den Besteller / Absender fungieren sowohl ist zur Vorlage bei dem Maut sowie zu einer Verwendung als Transportversicherungsschein rechtens., Die Luftfracht bietet im Vergleich zu dem Transport auf dem Festland- oder Seeweg unterschiedliche wichtige Vorteile. Auf mittellangen und langen Strecken ist es das schnellste und statistisch gesehen selbst das sicherste Transportmittel, vor allem für verderbliches ebenso wie speziell teures Frachtgut. Außerdem offeriert das Luftfahrzeug als Transportmittel eine äußerst gute Planungssicherheit, weil die Flugpläne werden in der Regel genau befolgt und eine tiefe Lagerung entfällt durch einen gutdurchgeplanten sofortigen Weitertransport. Zudem besteht im Vergleich zum Vorschub auf Festland und Wasser auf längeren Routen eine deutlich geringere Kapitalbindung durch die Zeiteinsparung. Speziell lebende Tiere ebenso wie Pflanzen sowie Lebensmittel werden in der Regel konstant über Luftfracht transportiert, genauso Luftpost, Hilfsgüter ebenso wie termingebundene Waren., Seit dem 2. Weltkrieg wurden vermehrt Transportflugzeuge entwickelt ebenso wie eingesetzt, zuvor zu militärischen Nutzen, anschließend auch zu ökonomischen ebenso wie humanitären Zwecken. Dennoch werden circa 50 % des globalen Warenverkehrs bis gegenwärtig in Passagierflugzeugen befördert, sodass es im Regelfall keinerlei klare Klassifikation in Passagierflughäfen ebenso wie Frachtflughäfen existiert, stattdessen diese nur als Haltepunkt voneinander abgesondert sind. Um als Luftfracht zu wirken, müssen die Waren durch die Luft ebenso wie mit einem gültigen Luftfrachtbrief transportiert werden. Vor allem die Zunahme am Warenaustausch verderblicher ebenso wie aktueller Güter förderte die Luftfracht, die bis heute ein starkes Wachstum durchlebt. Den friedlichen zivilen Luftverkehr reguliert eine ganze Reihe an Verträgen und Abmachung, da nämlich die globalen Flüge mittels unterschiedliche Hoheitsgebiete zur Folge haben. Logistik und Organisation des globalen Luftfrachtverkehrs reglementiert ein Verbund verschiedener Airlines., In der Auflistung der bedeutensten Seehäfen der Welt hält China seit einigen Jahren die vorderen Plätze mit einem klaren Abstand. Prinzipiell versuchen weltweit die großen Hafenstandorte ihre Infrastruktur und Logistik möglichst weit zu verbessern, um Wettbewerbern gegenüber im Nutzen zu sein. Gerade in Europa, wo die Hafenstandorte teilweise einzig wenige hundert Kilometer voneinander entfernt sind, kann der geografische Vorteil einzig begrenzt zum Tragen kommen. Vor allem ein rasanter Warenumschlag und kurze Liegezeiten sind daher neben der Aufnahmekapazität unbedingt von Vorteil. Nur durch Investitionen kann sich ein Standort, der bis dato optimale Verhältnisse offerierte, auch auf Dauer im Konkurrenzkampf fixieren. Zusätzlich zu den Hafenstandorten, kämpfen auch die Reedereien um Aufträge ebenso wie eine möglichst hohe Profitabilität. Wer kann, investiert in pausenlos größere Schiffe. Währenddessen sich die Häfen schon auf die Mega Carrier mit pausenlos vielmehr TEU einstimmen ebenso wie entsprechende Strecken ebenso wie Liegeplätze einrichten, übertrumpfen sich die Schiffsbauer bei so gut wie jedem neuen Stapellauf anhand eine laufend höhere Ladekapazität. Es ist trotzdem fraglich, wie lange der Markt dieses Wachstum mitmacht,bevor erst einmal die kleineren Reedereien vor dem Kosten- und Kapazitätenkampf kapitulieren müssen., Die Luftfracht erbringt auch den ein beziehungsweise anderen Verlust mit sich, wobei in diesem Fall besonders solcher Kostenfaktor grundlegend ist. Die Luftfracht lohnt sich dementsprechend alleinig, für den Fall, dass entweder der Einfluss der Waren den Transport durch die Luft rechtfertigt beziehungsweise eine längere Transportzeit auf anderen Wegen als Alternative auszuschließen ist. Schließlich geht mit der Luftfracht auch ein höherer Ausstoß an Schadstoffen und Emissionen einher im Vergleich zu anderen Transportmitteln. Einschränkungen in der Einsetzbarkeit resultieren sich nebender Luftfracht vor allem dann, für den Fall, dass die logistischen Ereignisse am Abreise- ebenso wie / oder Zielflughafen bei weitem nicht optimal sind sowohl sich so größere Transport- ebenso wie Wartezeiten auftun, die letztlich die Vorzüge des Flugtransports abermals egalisieren würden. Nach wie vor sind auch nicht sämtliche Artikel für den Luftfrachtverkehr ausgestellt sowie passend. Es muss dementsprechend eine nachhaltige Abwägung seitens Unkosten ebenso wie Nutzen stattfinden anhand derer ein Transportweg gewählt wird. Vor allem auf Kurz- sowie Mittelstrecken sind LKWs billiger ebenso wie bei Bedarf auch rapider als das Flugzeug.

2016-01-21T11:17:53+00:00