Online-Tauschbörsen

Einige mögen denken, dass eine Ermahnung ausschließlich beim Konsum deutschsprachiger Filme und Serien erfolgen mag. Das ist allerdings ein Irrglaube, weil die Inhaber der Rechte meist zusätzlich zu der deutschen ebenfalls noch weitere Lizenzen besitzen. Vor allem, falls die Verteilung von dem Material geschäftsschädigende Auswirkungen hat, spielt es ab und an auch gar keine Rolle für welche Sprache der Zuweiser die Distributionsrechte verfügt. Weil die meisten Gebraucher Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland vielerorts verbreitet ist, ist die englische Sprache im Prinzip enthalten. Das heißt, dass der deutsche Rechteinhaber auch bei dem Download der englischen Fassung gesetzlich ermahnen darf. Dies ist anhand ein Urteil bestätigt und wird auch ausgeführt., Egal, ob einem die Ermahnung bei Erhalt legitim scheint oder kein Stück, muss man sie keinesfalls ignorieren. Zumeist besitzen diverse Personen Zugang zu einem Computer, aufgrund dessen mag es allerdings passieren, dass nicht der Ermahnte, stattdessen jemand in seinem Umfeld rechtswidriges Filesharing begangen hat. Im Regelfall handelt es sich dabei um übrige Bewohner eines Haushaltes, im Normalfall Jugendliche beziehungsweise unerfahrene Erwachsene. Hier liegt sehr wohl ein Unterschied für den Ermahnten, denn während nach neuester Rechtsprechung Kinder über die legale nutzung des Internets belehrt werden sollen, wird bei der Volljährigen Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt. Dennoch können auch Minderjährige durch Waldorf Frommer und anderen Abmahnkanzleien angeklagt werden und sind folglich aktenkundig. Eltern sollten sich in jedem Fall rechtlich beratschlagen lassen, bevor diese vorschnelle Entscheidungen bezüglich der Handhabung mit der Zurechtweisung treffen. Schlussendlich hat man in der Regel mehrere Möglichkeiten, die von dem kompetenten Rechtsanwalt vor der Mandatsübernahme auch gerne erläutert werden., Die Zurechtweisung muss per Gesetz verschiedene Entscheidungskriterien enthalten. Selbstverständlich sollte der Grund für die Abmahnung benannt werden, der in der Regel immer derselbe ist: Illegale Distribution von urheber- oder lizenzrechtlich geschütztem Material. Dieser ist in der Regel unmittelbar in der Betreffzeile verzeichnet. Nachher werden die Einzelheiten des Verstoßes aufgelistet, also Name des Ermahnten, der Vergehen in dem Einzelnen mit dem Namen der hochgeladenen Datei, der fraglichen Uhrzeit und selbstverständlich der IP Adresse, welche den Abgemahnten mit dem illegalen Upload in Konnektivität bringen soll. Selbstverständlich finden sich auch die geforderten Posten bestehend aus Schadenersatzforderung für den Rechteinhaber und Honorarforderung für Waldorf Frommer oder andere Kanzleien. Obwohl der Deckelung über den Gesetzgeber sind die Honorarforderungen meist stets bislang unangebracht hoch und müssen sicherlich der Begutachtung unterzogen werden. Im Rahmen der außergerichtlichen Verhandlung werden in der Regel nicht beiderlei Posten einzeln Verhandelt, sondern die Gesamtsumme vereinbart. Wenn man demnach keine Lust auf einen kräftezehrenden Gerichtsmarathon hat, muss gemeinschaftlich mit einem fähigen Rechtsanwalt den Pfad einschlagen, denn ganz ohne Ausgaben kommt man bei einer Abmahnung kaum davon., Die Abmahnung wegen Rechteverletzung im Netz kommt in der meistens nicht von dem Abmahner selber, sondern stattdessen von den sogenannten Abmahnkanzleien, welche die Verstöße gegen das Lizenz- und Urheberrecht auf diese Weise ahnden. Für diese Anwaltskanzleien ist es ein sehr ertragreiches Geschäft, denn so bezahlen eine Menge eingeschüchterte Menschen den geforderten Geldbetrag ohne zu murren. Wenn man sich vor Augen führt, dass eine Anwaltskanzlei pro Abgemahntem im Idealfall einige hundert Euro umsatz macht und bei einer Klage auf Veröffentlichung von Namen und Postanschrift beim Landgericht nicht selten hunderte ermittelte IP-Adressen im Spiel sind, so kann man sich vorstellen, warum noch immer Abmahnungen ohne Ende verschickt werden. Meist erfolgt eine Liquiditätsprüfung, um zu sehen ob sich eine etwaige Klage für die Kanzlei überhaupt lohnen könnte. Ist dies der Fall, hat man keine Möglichkeit den Forderungen durch die Anwaltskanzlei zu entgehen. Hinter den Kanzleien stehen zudem häufig solvente Mediengrößen wie z.B. Constantin, Sony und viele mehr. Die bekanntesten Abmahnkanzleien in Deutschland, die auch regelmäßig Abmahnungen versenden, sind Paulus, RKA, U+C und andere., Im Augenmerk der von den abmahnenden Kanzleien beauftragten Tauschbörsen-Ermittler sind in den meisten Fällen Werke neueren Datums wie aktuelle Filme und Serien, Hörbücher, aktuelle Chartalben und weitere. Meistens geht es dabei um Serien und Filme aus den vereinigten Staaten, welche in hierzulande verspätet gesendet werden bzw. zum Kauf erscheinen. Auch Spielfilme, die in diesem Moment nur im Kino gezeigt werden, sind in den Tauschbörsen äußerst beliebt und werden daher fast ständig observiert. Hierbei spielt es überhaupt keine Rolle, ob die Datei nur zum Teil oder im Ganzen heruntergeladen wird, da auch schon ein partieller Upload zu einer Abmahnung führen kann. Je nach Datenmenge ist allerdings die Höhe des Schadensersatzes höher oder niedriger. Auf die Anwaltskosten hat dies allerdings kaum einen Einfluss. Eine große Menge an Abmahnungen gibt es besonders bei beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, so zum Beispiel How I met your mother oder Sons of Arnachy. Aber auch bei Computerspielen und E-Bücher sollte man besonders aufpassen. Am besten schützt sich natürlich, wer die eigenen Spiele und Filme legal im Geschäft erwirbt und sorgfältig darauf achtet, dass an dem eigenen PC niemand anderes illegalen mittels Online-Tauschbörsen Dateien illegal herunterlädt., Zu der Ermittlung eines Verstoßes gegen das Lizenz- und Urheberrecht engagieren die Urheberrechts- bzw. Lizenzinhaber neben spezialisierten Ermittlungsunternehmen auch eine auf Abmahnungen spezialisierte Anwaltskanzlei, die die Geldforderung eintreiben soll. Man darf sich hierbei nichts einbilden: Man ist im Internet nicht anonym. Daher ist es für ein ermittelndes Unternehmen möglich, im Falle eines Uploads, wenn dieser nicht unbeobachtet bleibt, die Internetprotokoll-Adresse (IP) zu bekommen. Die Urteile der vergangenen Zeit haben offenbart, dass eine Menge Beklagte zwar sagen, dass die Ermittlungskette feherhaft sei, die Gerichte dies aber aufgrund mangelnder Beweise für jene Behauptung dies aber nicht anerkennen. Besonders im Fall von Kindern sollten die Eltern ihre eigenen Rechner auf heruntergeladene illegalen Dateien prüfen, in den meisten Fällen werden sie dann auch fündig. In einem Fall wie diesem haben die Eltern bei einer vorangegangenen Belehrung ihres Nachwuchses ausschließlich Anwaltskosten zu tragen. Da es nur wenige Abmahnungsfälle gibt, wo die Ermittlung einen berechtigten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abmahnung zugelassen hätte, sollte man sich nicht auf Art der Strafverteidigung verlassen. Ein auf Abmahnung spezialisierter Anwalt kann alle Möglichkeiten kompetent betrachten und seinen Klienten eine korrekte Einschätzung ihrer Handlungsmöglichkeiten geben., Wenn wer also Musik hören oder Filme und Serien angucken möchte, sollte jene entweder als DVD erwerben oder einen kostenpflichtigen Download tätigen. Zudem besteht die Möglichkeit, auf zahlungspflichtigen Internetseiten oder Online Mediatheken das Abonnement abzuschließen, damit man immerzu Zugang auf die enorme Datensammlung mit Filmen, Serien undoder Musik bietet. Das ist dann die rechtmäßige Version und die kostet. Das wollen sich zahlreiche Anwender dennoch gewiss sparen und so haben die Filesharing Ebenen im Netz immer noch Hochphase. Die Rechteinhaber nehmen dies natürlich nicht mal eben so hin und überwachen daher die geläufigen Seiten und Anbieter. Entdecken sie den illegalen Upload, wird die IP Adresse des PCs und dadurch der Standort ausfindig gemacht. Der Mensch, auf die die IP Adresse zugelassen ist, erhält derbei eine Zurechtweisung von Waldorf Frommer oder einer anderen Kanzlei., Es ist selbstverständlich, dass sich die Empfänger einer Abmahnung zunächst einmal ziemlich hierüber ärgern, sodass der in ihren Augen kostenlose Download derbei kostenspielige Konsequenzen trägt. Vor allem, falls jemand sich selber keiner Schuld bewusst wird, ist die Zurechtweisung wirklich ärgerlich. Nachdem vorerst mal der Eigner der IP Adresse, über die ein illegaler Upload stattgefunden hat, zur Verantwortung gezogen wird, sollte dieser auch handeln. Es ist nie eine gute Idee|tollerEinfall, die Zurechtweisung einfach zu ignorieren. Die Vergangenheit hat demonstriert, dass Kanzleien wie Waldorf Frommer sich nach der Ermahnung auch auf keinen Fall entziehen, die Erwartungen auch vor Gericht durchzusetzen. Neben dem Geldbetrag, der bei Eintritt einer Zurechtweisung häufig bislang gewiss nicht eingeholt wird, besteht die Gelegenheit eine abgeänderte rklärung für die Unterlassung zu unterschreiben. Weil es sich dabei dennoch um das Schriftstück mitsamt der lebenslangen juristischen Bindung handelt, muss es nicht leichtfertig und ohne anwaltliche Beratung unterzeichnen werden, auch sofern sich eine große Anzahl Betroffene davon erhoffen, dass die Sache dadurch ausgetragen ist., Für den Fall der Abmahnung von einer Kanzlei wie Waldorf Frommer kommt in den häufigsten Fällen mit der Post eine so genannte Unterlassungserklärung mit, jene sollte den Abgemahnten vor einem viel teureren Verfahren durch eine einstweilige Verfügung oder eine Unterlassungsklage schützen, das durch eine Abmahnung de facto angedroht wird. Da sich ein solches Verfahren in kurzer Zeit preislich in gigantische katapultieren kann, unterschreiben natürlich viele Verbraucher das Schreiben ohne Murren. Das ist aber nicht in jedem Fall zu raten, weil die Unterlassungserklärungen fast immer überaus hohe Vertragsstrafen sowie die Übernahme der Anwaltskosten mit beinhaltet. Daher wird in der Regel dazu geraten, eine veränderte Unterlassungserklärung zu unterschreiben, die solche Klauseln nicht beinhaltet. Dennoch ist darauf Acht zu geben, dass eine UA, egal ob modifiziert oder nicht, als Geständnis der Schuld zu werten ist. Ohne juristische Beratung sollte auf gar keinen Fall ein Dokument mit Unterschrift als Rückantwort auf ein Abmahnschreiben verschickt werden. Im allgemein schützt eine abgeänderte Unterlassungserklärung zwar vor einer Klage, allerdings nicht vor weiteren Entschädigungszahlungen durch die Anwaltskanzlei. Nicht selten werden einige Tage vor der Verjährungsfrist von 3 Jahren für Anwaltskosten und 10 Jahren für Lizenzverletzungen noch Bescheide durch die abmahnenden Kanzleien versendet.

2015-09-22T15:49:59+00:00