Hochzeiten2014-09-17T11:27:45+00:00

Zusätzlich zu diesen streng genommen klaren Organisationen, existierten noch viele Unterpunkte, welche wir in Ordnung bringen mussten. Zum Beispiel hatten wir bestimmen zu bestimmen auf welche Weise der Saal hergerichtet werden sollte; logischerweise welche Personen wir empfangen wollen, dazu wie die Einladungen aussehen sollten sowie abschließend was alles außer Speis, Trank sowie Tänzen auf des Hochzeitsfest geschehen sollte. Und das war einige riesige Menge. Nichtsdestotrotz ist es letzten Endes zu einem schönen Abend geworden, den den wir und niemand der vielen Eingeladenen so schnell aus dem Gedächtnis verlieren wird.

Am Wichtigsten war für mich und meinen Mann aber nicht das amtliche Heiraten, sondern nämlich das Event im Anschluss. Wir wünschten eine echt pompöse Feier mit einer großen Anzahl an Gästen haben, was uns ewig als gutes Erlebnis in unseren Köpfen bleibt.

Nach langem Suchen und ein paar schlaflosen Nächten ,entdeckten wir einen perfekten Catering-Service und engagierten selber noch einige unserer Bekannten um am Grillbereich als Unterstützung zu dienen. Ebenso die Getränke sind von dem Catering-Service gestellt worden und mein Mann und ich waren sehr angetan von dem riesigen Angebot an Longdrinks und anderen Tränken, welche sie vorrätig hatten.

Ich sollte schon vorausnehmen, dass Hochzeitsfeier letztendlich definitiv exakt das war, was wir wollten.
Mein Mann und ich wünschten uns einen Ort, die sowohl drinnen wie ebenso draußen eine Option bietet, eine Menge Vergnügen zu haben. Weil wir in der Hansestadt und hiermit am Elbstrand wohnen, wollten wir auf jeden Fall die Nähe zum Wasser haben und entschieden wir beide nach einiger Zeit für einen schönen Platz mit Blick auf den Hamburger Hafen und genug Raum in dem Innenraum wegen möglichem Niederschlag beziehungsweise fürs Tanzen.

Mein Mann und ich mochten nicht in der Kirche, sondern nämlich bloß vor dem Standesamt den Bund für das Leben schließen.
Erst einmal hatten mein Mann & ich beide uns somit um ein Rendez-vous beim Standes Amt zu kümmern. Dies ist mit ist mit einer großen Menge an Arbeit gekoppelt gewesen. Mein Liebster & ich wollten unbedingt an einem Sonntag die Hochzeit feiern, welcher Umstand sich jedoch als äußerst beschwerlich herausstellte, aufgrund der Tatsache, dass in den Sommermonaten verständlicherweise eine große Menge an Leuten um das Wochenende herum den Bund fürs Leben schließen wollen. Mit Ach und Krach erhielten wir dann ein Datum, der uns zwei ziemlich gefiel.
Mein Mann & ich hatten dazu außerdem noch etliche Anträge zu bearbeiten, die uns stellenweise richtige Kopfschmerzen beschert haben.

Ich persönlich habe die Heirat 2013 und habe meine Planung ca acht Wochen im Voraus & damit eigentlich zu spät begonnen. Wir haben einfach nicht daran gedacht, welche Anzahl an Planungspunkten es zu überprüfen gibt, jedoch nach der ziemlich nervenzehrenden Planung, hatten wir dennoch ein einzigartiges Fest.

Die Hochzeit sollte sehr gründlich geplant werden, weil man sehr viel mehr berückischtigen zu hat als es sich vorstellt.

Auf dem Fest sollte logischerweise ebenso jede Menge Musik spielen & weil mein Mann und ich ebenfalls in diesem Punkt unsere eigenen Bedürfnisse besaßen, suchten wir uns einen professionellen Diskjockey aus, welcher genau unseren Geschmack repräsentiert & ebenso für Anregungen immer aufgeschlossen ist. Abgesehen von unserem Discjockey, welcher erst später spielen soll, wünschten wir uns auch eine Live-Band.

Die Location war wirklich ein Highlight und wir sind den Veranstaltern bis heute ziemlich dankbar für die tatkräftige Hilfe.
Um den Caterer haben wir uns jedoch selbst gekümmert, da wir in diesem Fall äußerst eigene Erwartungen aufwiesen und uns ebenso einen vielfältigen Grillbereich inklusive reichlich Fleisch als auch ein Buffet samt veganen Speisen wünschten.