Hamburg Restaurants

Deutsche Küche ist eine Bezeichnung für traditionelle Gerichte. Jedes Land hat verschiedene traditionelle Gerichte. Die Entwicklung zu einem solchen Brauchtum erfolgt über viele Jahre. Innerhalb der deutschen Kochkunst kann man zusätzliche Unterscheidungen nach Gebieten vornehmen. Die Bundesstaaten haben alle typische Landesspeisen, die jedermann mit der Gegend verbindet.
Bei der deutschen Küche handelt es sich um deftige, nahrhafte und fleischreiche Speisen. Typische Beispiele sind Rouladen und Sauerkraut. Sofern jemand einen US-Amerikaner auffordern würde zu sagen, was er mit deutschen Gerichten verbindet, würde er voraussichtlich Hachse mit Sauerkraut, Roulade oder Würstchen mit Kartoffelsalat antworten. Im Verlauf der Jagdperiode sind alle Wildgerichte gefragt. Gleichgültig, ob Kaninchen, Rind, Wildschwein oder Hirschbock. Zu den traditionellen Fleischgerichten gehören u. a. Gänsebrust, Geflügel und Ente. Jene Speisen sind besonders zur Winterzeit total beliebt. Herkömmlich gibt es zu Weihnachten Gänse-oder Schweinekrustenbraten bei den Deutschen. Typische Beilagen dafür sind Blaukraut und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in der Bundesrepublik sehr nachgefragt. Es gibt viele Arten von Kartoffeln. Z.B.: gebratene Kartoffeln, Salzkartoffel, Knödel, Reibekuchen, Kartoffelmus, Kroketten oder Pommes. Als Soßen gibt es traditionell Tomatenketchup, Senf oder Bratensoße. Je nach Region ist der Senf süß oder sehr scharf. In Süddeutschland bekommt man meistens süßlichen Senf zu den Spezialitäten. Typisch bayrisch ist: Weißwürstchen mit Brezel oder Leberkäse. Total beliebt sind auch Knödelgerichte, Schweinshachse, Schweinebraten und Krautsalat.
Im Südwestdeutschland sind Flammkuchen, Schupfnudeln, Spätzle total begehrt. Als Getränk wird stets der Riesling empfohlen. Die Bewohner der Region Franken lieben Nürnberger Bratwürste und Pfefferkuchen. Als typisch hessisch gilt der Apfelwein. In Nordostdeutschland isst man Königsberger Klopse, Eisbein, Bockwurst, Currywurst. Insbesondere an der Mecklenburgischen Seenplatte sind Fischspeisen sehr begehrt. Zum Beispiel: Zander oder Forelle. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen werden Fischgerichte als typischerweise deutsch betrachtet. Beliebt sind unter anderem Schollen und Rollmöpse. Sehr bekannt ist auch der Labskaus.
Zu der deutschen Küche gehört gebräuchlich außerdem das Bier. In den Regionen gibt es jede Menge Sorten. Z. B. Kölsch, Altbier, Weizenbier usw. Enorm bekannt ist das Radler. Es ist eine Mischung von Pils und Sprite. Zusätzlich zum Pils ist Wein in der Bundesrepublik Deutschland sehr weit verbreitet. Man findet diverse Weinanbaugebiete. Einige Beispiele sind die Gegenden Rhein, Main, Neckar und die Elberegion. Zum Frühstück oder zum Nachmittag gehört gebräuchlich der Filterkaffee. Unalkoholische Getränke sind vorallem eine Mischung aus Cola und Fanta, Saftschorlen und Selter. In jeder Stadt sind ein oder mehrere Restaurants zu finden, die nur deutsche Küche zubereiten und hiermit werben. In jeder größeren Stadt ist ein traditionelles Wirtshaus zu finden, wo das Servicepersonal Trachten an hat und überwiegend Fleischgerichte auf der Karte sind. Die Bundesrepublik Deutschland hat global das größte Sortiment an Wurstsorten. Charakteristisch ist außerdem der Verkauf von Mett. Darüber hinaus ist die Bundesrepublik in Sachen Brotsorten führend. Schwarzbrot, Graubrot, Laugengebäck, Toastbrot sind einige wenige der herkömmlichen Sorten.
Ebenso angesehen ist das Eintopfgericht bei der deutschen Bevölkerung. Die Mahlzeit ist enorm sättigend und enthält vielen Gemüsesorten und Fleisch. Das Eintopfgericht stammt aus Norddeutschland. Nicht zuletzt sind Milchprodukte nachgefragt. Die Milchprodukte sind dabei unterschiedlich. Neben den traditionellen Käsearten wird jede Menge Naturjogurt, Quark und Buttermilch verspeist. Als Dessert wird in der Regel Vanille- oder Schokopudding oder Rote Grütze serviert. Mittlerweile ist auch das Speiseeis typisch für das deutsche Dessert.

2015-03-20T11:38:00+00:00